Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche
14Jul

B423 – Verkehrsprognosen basieren auf falscher Annahme!

Gemäß Erläuterungsbericht des Landesbetriebs für Straßenbau (LfS) gibt es zwei Hauptargumente für die Ortsumfahrung Schwarzenbach und Schwarzenacker (B 423 neu). Zum einen eine deutliche Entlastung der Anwohner an der bisherigen B 423. Zum anderen soll das ehemalige DSD-Gelände aufgrund der besseren Verkehrsanbindung für Gewerbe/Industrie bzw. großflächige Handelsmärkte erschlossen werden.

Aufgrund des hohen Ziel- und Quellverkehrs ist die Entlastungswirkung für Schwarzenbach und Schwarzenacker jedoch fast marginal: tagsüber und nachts dürfte der Lärm um weniger als 10 Prozent abnehmen. Die Lärmgutachterin, Prof. Dr. Giering, bilanziert demgemäß: „Die geplante Ortsumgehung leistet nur einen geringen Beitrag zur Verringerung der Lärmbelastung der Bevölkerung.“ (Lärmaktionsplanung 2010).

weiterlesen »

06Jun

Unsere Meinung zur Stichwahl um den OB:

Liebe Freund/e/innen! Liebe Bürger/Innen!

Da wir von verschiedener Seite gefragt werden: „Wie denkt ihr über die beiden Kandidaten?” geben wir hier unsere Sicht wieder. Selbstverständlich muss jede/r dann am Sonntag eine eigene Entscheidung treffen.

Leider hat es Marc Piazolo als unabhängiger Kandidat nicht in die Stichwahl geschafft.
Die Bürgerschaft muss nun unter den Verbleibenden den “Besseren” wählen. Man kann auch zuhause bleiben. Aber das bedeutet: dem erstplatzierten Rüdiger Schneidewind freie Bahn zu lassen. Nicht gewählt heißt demnach auch: gewählt; und wäre für uns keine Option. weiterlesen »

04Jun

Gebot der Stunde: Gelassenheit statt unhaltbare Diffamierungen!

Liegen die Nerven bei der SPD kurz vor der Stichwahl so blank, dass ihr Chef Bohn heute in der SZ in die unterste Schublade der Polemik (“Politik der Zerstörung”) greifen muss? Ist die Stellungnahme von Herrn Bohn eine erste Kostprobe für die künftige Diskussionskultur der SPD im Stadtrat und eventuell an der Stadtspitze?

Anscheinend kennt Herr Bohn den Unterschied zwischen einem ersten Wahlgang und der Stichwahl nicht! Als unabhängiger Kandidat konnte ich 18% der Wählerinnen und Wähler überzeugen – aus dem Stand und ohne Unterstützung einer Volkspartei! Als guter Demokrat und sozialer Marktwirtschaftler halte ich das Gut des Wettbewerbs hoch. Die Homburgerinnen und Homburger hatten daher zu Recht die Auswahl zwischen vier Bewerbern für das Amt des Oberbürgermeisters. weiterlesen »

04Jun

Hochmut der SPD

Anlässlich der Vorwürfe des SPD-Chefs Bohn, Piazolo betreibe eine “Politik der Zerstörung” erklärt Yvette Stoppiera, Sprecherin der Homburger Grünen:

“Die überzogene Wortwahl der SPD auf die sachliche Wahlempfehlung des unabhängigen OB-Kandidaten Marc Piazolo zeigt, dass die SPD nicht bereit ist, aus den Fehlern im Umgang miteinander und zur politischen Kultur zu lernen. Die HomburgerInnen wollen keine Politik mehr von oben herab! Dies hat das OB-Wahlergebnis vom 25.05. deutlich gezeigt. Schließlich wurde das selbstgesteckte Ziel der SPD, der OB-Durchmarsch, deutlich verfehlt! weiterlesen »

02Jun

In der Stichwahl Peter Fuchs wählen!

Eine Stichwahl haben wir erzwungen und damit die Weitergabe des Amtes nach Gutsherrenart verhindert. Nochmals herzlichen Dank dafür!  Gleichzeitig hat das Wahlergebnis gezeigt, das die Homburgerinnen und Homburger mehrheitlich einen Neuanfang an der Spitze unserer Stadt wollen. Einem „Weiter so“ erteilten sie ein klares Nein!

Aus meiner Sicht sprechen nun drei wichtige Gründe für Peter Fuchs:
weiterlesen »

27Mai

Herzlichen Dank – Homburg!

Liebe Homburgerinnen und Homburger – als unabhängiger OB-Kandidat aus dem Stand 18% Zustimmung zu erfahren, ist für mich ein beeindruckendes Ergebnis! Ohne Unterstützung eines großen Parteienapparates konnte dies nur durch die vielen engagierten Helferinnen, Unterstützer und Ideengeber gelingen. Viele, viele Stunden seid ihr für die gemeinsame Sache – den konsequenten & kompetenten Richtungswechsel für unsere Stadt – unterwegs gewesen. Herzlichen Dank an alle!

Wir haben zumindest die Stichwahl erzwungen und den vorgesehenen “Stabwechsel nach Gutsherrenart” verhindert. Nun gehen zwei gestutzte Kandidaten an Pfingsten in die Wahl: R. Schneidewind verfehlte das selbstgesteckte Ziel von 50 plus X deutlich, während P. Fuchs die Quittung für die verfehlte CDU-Politik der letzten sechs Jahre erhielt.

Aus meinem ersten Direktwahlkampf nehme ich viele sehr schöne Begegnungen und anregende Diskussionen mit – Merci! Der Kommunalpolitik zum Wohle unserer Stadt werde ich an anderer, grüner Stelle treu bleiben.

23Mrz

Picobello zwischen Fronleichnam und Uniklinik

Treffpunkt Samstag 9 Uhr bei Regen am KITA Fronleichnam. Säuberung des Waldstücks bis zum Waldparkplatz der Uniklinik. Es kam doch einiges zusammen – selbst gefüllte Mülltüten fanden sich im Wald. Eindeutig nötig sind Mülleimer am Parkplatz. Jetzt “kennen” wir die Ess- und Trinkgewohnheiten mancher Patienten, Besuchern und Angestellten. :-)

UniklinikPicobello

21Mrz

Merci für Eure Unterstützung zur OB-Kandidatur!

Um als unabhängiger Bewerber für das OB-Amt anzutreten, brauchte ich 153 Unterstützerunterschriften. Gestern lief die Frist im Rathaus Homburg ab – und es sind 287 geworden! Ein tolles Ergebnis. Herzlichen Dank an Alle, die hierzu beigetragen haben!

Nun geht es in die nächste Runde. Mit Eurer Unterstützung schaffen wir den politischen Wechsel in Homburg.

Marc Piazolo

Zur Information: Die Wählervereinigung Allianz der Vernunft hat diese Hürde für den Stadtrat und Kreistag ähnlich erfolgreich genommen.

20Mrz

Revitalisierung von Lebensräumen am Zollbahnhof

Kann ein Industriebetrieb mit seiner staubigen Schotteraufbereitung Partner im Biotop- und Artenschutz sein? Nur wenn wir vor Ort ins Gespräch kommen, lässt sich diese Frage beantworten. Wir, Winfried Anslinger (NABU Homburg), Yvette Stoppiera (Stadtrat) und Christiane Nagel (Naturschutzbeauftragte Altstadt) nahmen uns Zeit die verschiedenen Teilprojekte und künftigen Vorhaben auf dem BahnLog Gelände kennenzulernen. Mit dem Feldbiologen Christoph Bernd stand uns ein kompetenter Fachmann gegenüber, der die ganz unterschiedlichen Maßnahmen „im Feld“ erläuterte.

Piazolo Bernd Anslinger

weiterlesen »

17Mrz

Mülldeponie Mörsbach – Erweiterung birgt große Gefahren!

Die geplante Deponieerweiterung Rechenbachtal (Mörsbach) baut auf den internationalen Mülltourismus mit gefährlichen Stoffen. Lärm, Verkehr, Feinstaub dürften stark zunehmen. Ablagerung könnten Trinkwasserbrunnen in Kirrberg ebenso gefährden wie der Feinstaub die Patienten & Beschäftigte der Homburger Uniklinik (Robert-Koch-Klinik und Neurologie). Wir fordern die aktive Einbindung & Information der Stadt Homburg durch die Betreiber der Deponie, die Beschränkung auf Müll aus der Region, keine Ausweitung auf stark schwermetallhaltige Abfallstoffe sowie effektivere Kontroll- und Schutzmechanismen!

Die Bürgerinitiative Zweibrücken Mörsbach (www.buergerinitiative-moersbach.de) unterstützen wir in dem gemeinsamen Anliegen eine lebenswerte Umwelt zu erhalten. Mit Winfried Anslinger (Nabu-Vorsitzender Homburg) auf einem Vor-Ort-Termin mit dem Saarländischen Rundfunk.

Marc Piazolo

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
54 Datenbankanfragen in 0,684 Sekunden · Anmelden